Samstag 11.03.2017, 20 Uhr

Einführung 19 Uhr
 
Sopran: Martina Rüping
Klavier: Lars Jönsson
 
Walter-Baumgärtner-Saal
VVK 22.- €
erm. 18.- €
 
freie Platzwahl 
Karten bestellen
 

Frauenliebe und -leben

mit Martina Rüping und Lars Jönsson

Der schwedische Pianist Lars Jönsson wird nicht – wie ursprünglich geplant – den Countertenor Jochen Kowalski begleiten, der aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, sondern die Sopranistin Martina Rüping. Jönsson ist an diesem Abend im Bürgerhaus in doppelter Funktion tätig und hält um 19 Uhr, eine Stunde vor Konzertbeginn, wie gewöhnlich seine Konzerteinführung. 
 
Das Programm ändert sich: Das Thema des Abends heißt „Frauenliebe und -leben“, mit Liedern von Franz Schubert, Robert Schumann, Alma Mahler und Richard Strauss. 
Angelehnt ist der Titel an den gleichnamigen Liederzyklus von Robert Schumann, der ebenfalls vorgetragen wird und auf Gedichte von Adalbert von Chamisso zurückgeht, die den Lebensweg einer Frau beschreiben. Diese durchlebt dabei alle Facetten der Liebe  – von der ersten Schwärmerei bis hin zum Tod des Ehegatten. Ganz im Stile der Romantik tragen die Lieder Schumanns den Zuhörer in seine eigene Traumwelt und lassen ihn in seinen eigenen Erinnerungen schwelgen. 
Auch in den ausgewählten Liedern von Franz Schubert und Richard Strauss ist die romantische Liebe das beherrschende Thema. Mit den um 1900 entstandenen, spätromantischen Liedern von Alma Mahler lässt das Programm die leider nicht sehr bekannten Werke einer Komponistin erklingen, die ein für die damalige Zeit außergewöhnliches Frauenleben gelebt hat: Lieder über das „Begehren, das aus seinen Grenzen bricht“ („Ansturm“) oder die verklärte Liebe in der Verbindung mit Naturerlebnissen  („Laue Sommernacht“).
 
Die Sopranistin Martina Rüping studierte in Dresden bei Ilse Hahn und in Zürich bei Elisabeth Schwarzkopf. Sie gewann Preise bei internationalen Gesangswettbewerben und ist Preisträgerin des Deutschen Musikrates. Nach Festengagements an den Opernhäusern in Halle und Köln konnte sie sich schnell als Interpretin der großen Opern-Partien von Händel, Mozart oder Richard Strauss etablieren und sang an vielen bedeutenden Opernhäusern auf der ganzen Welt. Neun Jahre in Folge war sie Mitglied des Solistenensembles der Bayreuther Festspiele.
 
Auch im Konzertbereich brillierte die Sopranistin bereits in den bedeutendsten europäischen Konzerthäusern, beispielsweise unter Riccardo Muti im Teatro alla Scala Milano oder unter Philippe Herreweghe im Concertgebouw Amsterdam. 
Auch in  Opern- und Konzerthäusern in Paris, Rom, Tokyo, Los Angeles, Barcelona, München, Stuttgart oder Berlin war sie zu hören. Martina Rüping ist regelmäßig Gast bei verschiedenen Rundfunk- und Fernsehsendern und wirkte an zahlreichen CD-Produktionen mit. Neben ihrer Opern- und Konzerttätigkeit ist sie immer wieder eine gefragte Liedsängerin. 
 
Als Pädagogin unterrichtet Martina Rüping das künstlerische Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock und gibt internationale Meisterkurse. Im Jahr 2017 übernimmt Martina Rüping die künstlerische Projektleitung der Deutschen Woche in Sankt Petersburg.
 
Der in Schweden geborene Pianist Lars Jönsson ist eine äußerst vielseitige Musikerpersönlichkeit. Nach seinem Musikstudium an den Musikhochschulen in Frankfurt am Main und dem weltberühmten Tschaikowski-Konservatorium in Moskau und mehreren Stipendien folgt eine breitgefächerte künstlerische Laufbahn: Als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter sowie als Dozent, Pädagoge und Musikvermittler. Er spielt in berühmten Konzertsälen wie der Alten Oper Frankfurt und macht Rundfunk- und CD-Aufnahmen, so als Solist des Schwedischen Rundfunkorchesters oder des SWR Radiosinfonieorchesters Stuttgart. Zudem arbeitet er mit renommierten Sängerinnen und Kammermusikpartnern zusammen.